WordPress Migration auf neuen Server – ohne Downtime

Eine WordPress Migration auf einen neuen Server ist mit den Standardfunktionen bereits möglich und der Einsatz von Plugins nicht notwendig.

Wir haben folgendes Szenario: ein WordPress Blog soll mit einer eigenen Domain auf einen anderen Server migriert werden, wobei es zu keinem Ausfall kommen und der Blog jederzeit erreichbar sein soll. Bevor mit dem Datenexport und Import angefangen werden kann, müssen einige Konfigurationen am Webhosting und Domain gemacht werden:

  1. Auf dem neuen Server wird die existierende Domain (blogxydomain.de) eingerichtet
  2. Eine Subdomain wird erstellt: www2.blogxydomain.de – wobei das Datenverzeichnis der Hauptdomain ausgewählt wird
  3. Im DNS Setup der Domain verweisen wir die Subdomain „www2“ auf die IP des neuen Servers

Datenexport

Daten exportieren

Daten exportieren

Im WordPress-Menü „Werkzeuge“ finden wir die Option „Daten exportieren“. Anders als bei einem MySQL-Dump werden die Daten hier in eine XML-Datei exportiert. Da wir einen kompletten Export des Blogs machen wollen, wählen wir folgendes aus:

Daten exportieren

Daten exportieren

Der Export enthält alle Beiträge, Seiten, Kommentare, Benutzerdefinierte Felder, Kategorien, Tags, Navigationsmenüs und benutzerdefinierte Inhaltstypen.

Datenimport im neuen Blog

Im gleichen Menü „Werkzeuge“ finden wir die Option „Daten importieren“ wo eine Liste von Plugins erscheint. Der WordPress-Importer muss erst installiert werden:

Wordpress Importer

WordPress Importer

Nach dem Import der XML-Datei erscheinen nun alle Blog-Inhalte in der neuen WordPress Installation.

Falls ein SEO-Plugin eingesetzt wird, sollte geprüft werden, ob alle URLs auf dem neuen Server die gleiche Struktur haben, damit keine 404-Fehler produziert werden. Wird die URL-Struktur gezielt verändert, muss mit 301-Redirects gearbeitet werden, damit es zu keinem Ranking-Verlust bei Google kommt.

Wurden alle Einstellungen geprüft und für OK befunden, kann nun die Hauptdomain umgezogen werden. Dazu werden die DNS-Einstellungen entsprechend um die neue IP ergänzt und aktualisiert. Nachdem die Domain-Name-Server die neue IP aktualisiert haben (was einige Stunden dauern kann), wird die neue WordPress-Blog Installation unter der alten Domain erreichbar sein. Bis es soweit ist, erscheint immer noch der alte Blog. Das Deaktivieren der Kommentar-Funktion ist währden des DNS-Updates zu emfehlen, da die Kommentare womöglich im alten Blog erscheinen würden.

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *