Pinguin Update

Matt Cutts sagt: „Dein hässliches Gesicht war nicht der Grund einer Abstrafung.“

Das Gerücht machte in den letzten Wochen immer öfter die Runde, so dass inzwischen Matt Cutts dazu offiziell Stellung genommen hat. Einige Blogger behaupteten, dass das Erscheinen des Autorenbildes in den Suchergebnissen (Authorship) dazu geführt hat, dass diejenigen Beiträge deutlich weniger Traffic abbekommen haben. Letzt Woche schrieb Alex Yumashev in seinem Blogpost, wie der Traffic um 90% eingebrochen ist, nachdem sein Bild in den SERPs erschienen ist. Er fügte hinzu, dass anscheinend die meisten Klicks auf die Nr.2 entfallen und nicht auf seine Position Nr.1, wegen seinem hässlichen Gesicht („stupid ugly face“).

Nach diesem Blogeintrag schaltete sich nun Matt Cutts ein und argumentierte, dass der Grund für den Traffic-Einbruch nicht sein hässliches Gesicht ist sondern das letzte Pinguin Update. „Authorship hat nichts mit dem Rankingverlust zu tun. Die Seite wurde vom letzten Pinguin Algorithmus Update getroffen.“, so Cutts vom Google Webspam Team in Hacker News.

Normalerweise führt das Erscheinen des Autorenbildes zu einer Steigerung des Traffic und somit Conversion, weil das Suchergebniss sich von den anderen abhebt. Eine Gegenteilige Behauptung macht hier wenig Sinn, egal wie hässlich das Autorenbild ist.

Mehr Details dazu hier.

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *